Schlagwort-Archive: Elbsandsteingebirge

Gefahren im Elbsandsteingebirge

Gefahren im Elbsandsteingebirge auch auf dem Malerweg
Gefahr = Selbstüberschätzung + Unachtsamkeit

Gefahren im Elbsandsteingebirge – was soll da schon passieren?

Ein abwertender Einwand, den ich sehr häufig höre. Weil irrtümlicherweise zuerst immer „Größe“ bewertet wird: „Wir waren doch schon in den Alpen und auf viel höheren Bergen.“ Ein Denkfehler der Folgen haben kann. Denn die Gefahren gehen weniger von den zu überwindenden Höhenmetern aus, als von Wegstrecken, die klettertechnisches Geschick erfordern. Erfahrene Wanderer wissen, wie sie sich verhalten müssen. Wer kaum Erfahrungen besitzt, neigt oft zur Selbstüberschätzung.

Gefahren im Elbsandsteingebirge weiterlesen

Herbst im Elbsandsteingebirge

Erlebnis Elbsandsteingebirge – im Heringsgrund

Herbst im Elbsandsteingebirge

 

Gerade im Herbst hat das Felsengebirge durch das Farbenspiel der Bäume und die aufsteigenden Nebel eine besondere Anziehungskraft. Die schmale Flohspitze wacht erhaben über den Heringsgrund und wartet auf Bergsteiger, die spätherbstlichen Klettertouren unternehmen. Ob der „Flohwalzer“ im Schwierigkeitsgrad Xc der sächsischen Kletterskala oder der schon 1915 durchstiegene „Alte Weg“ mit einer VIIa, der spitze Gipfelkopf ist immer eine Herausforderung.

 


Bildnachweis

Gewitter im Elbsandsteingebirge

Im Elbsandsteingebirge von Blitz und Donner überrascht: Was tun?

Dieser Tage gingen zwei Meldungen durch die Presse: Zwei Mädchen am Strand der Playa del Carmen in Mexiko vom Blitz erschlagen und im Elbsandsteingebirge nahe der Bastei drei Wanderer in einer Höhle durch Blitzschlag schwer verletzt. Da stellt sich die Frage: Musste es wirklich so weit kommen? Gewitter im Elbsandsteingebirge weiterlesen

Faszination Malerweg

Die Maler der Romantik
inspiriert von
Bildern, die sie durchwanderten

Einsam, hohe Felswände, steil aufragend aus bewaldeten Berghängen, wirkt der massige Felsen des Königsteins. Die berühmte Festung, zeigt mit kriegerischem Ernst das drohenden Festungswerk und Kriegswerkzeug, wie schwer diese einzunehmen ist. Wir schreiben das Jahr 1766. Ein Maler zeichnet das majestätisch strahlende Bauwerk von allen Seiten. Dabei wird er wegen Spionage in der Festung arretiert.

Faszination Malerweg weiterlesen