Reiseland Oman

Oman Muskat

Kennen Sie den Oman?

Glänzend und schrill, alles überragend erscheint das Dubai der VAE. Der Oman auf der arabischen Halbinsel scheint dagegen schlicht und beschaulich zu sein. Kein überragender Prunk und keine Wolkenkratzer. Dafür hohe Berge, tiefe Täler und abenteuerliche Wadis. Reisen führen durch farbenprächtige Wüsten zu bezaubernden Sandstränden. Kultur, wie aus 1001 Nacht und 500 Festungen schreiben jede Menge Geschichte und Geschichten.

Gemeinsames

Der Orient und der Okzident sind, seid eh und je eng miteinander verbunden. Gerade gegenwärtig vergessen wir sehr oft die gemeinsamen religiösen Wurzeln. So spielt Jesus in beiden Religionen eine Rolle. Bei den einen ist er ein Messias und bei den anderen einer der Propheten. Dass beide Regionen sich geschichtlich so unterschiedlich entwickelt haben, steht auf einem anderen Blatt Papier.

Und doch so anders

Als im Orient, Schreiben und Rechnen schon lange zur Kultur gehörte, war davon in Europa nichts zu spüren. Auch ihr medizinisches Wissen war auf hohem Stand. Klar, dass diese Hochkultur nur in den großen Städten des Orients anzutreffen war. Denn in der wüstenhaften Region des Oman hat, seid jeher ein anderer Schlag von Menschen gelebt.

Oman Wüste

Die Ideale der Omaner

Die Beduinen haben in ihrer Region mit ganz anderen Voraussetzungen des Lebens zu tun gehabt. So stehen Gastfreundschaft und Schutz der eigenen Familien vor Feinden an vorderster Stelle. Genau das widerspiegelt der Oman noch heute. Die Omaner fühlen sich mehr den Jahrtausende alten Traditionen verpflichtet. Reisende erleben genau dass in den Souks, Oasen und Bergdörfern.

Nach vorn geschaut

Eine Wende zur Öffnung des Landes wurde 1970 eingeleitet, als Sultan Qabus ibn Said seinen Vater absetzte. Seid her werden Straßen zur Freude der Mietwagenreisenden ausgebaut. Offroad-Fans brauchen deswegen keine Angst zu haben, für sie gibt es noch genügend Pisten.

Möglich macht das alles, der Reichtum an Erdöl und Erdgas. Angenehm ist, dass ein Großteil des Reichtums in Projekte fließt, die allen zugutekommen. Wie Bildung, Errichtung einer Heilfürsorge für Omaner, Ausbau der Infrastruktur sowie Einsatz eigener Arbeitskräfte statt Fremdarbeiter.

Unerwähnt sollte nicht bleiben, dass im Oman noch die Gesetze der Scharia herrschen. Auch wird mit Oppositionellen nicht zimperlich umgegangen. Im Gegensatz dazu steht der soziale und wirtschaftliche Aufschwung des Landes, den man neidlos anerkennen sollte. Dieser Aufschwung stimmt zumindest mich optimistisch, dass wir in puncto Menschenrechte in einigen Jahren Positives hören werden.

Geschichte & Kultur im Überfluss

Festungen erinnern an Omans bewegte Vergangenheit. Vom Weihrauchhandel im südlichen Salalah künden noch heute viele Relikte. Und Nizawa eine Oase im Landesinneren wartet ebenfalls mit reicher Geschichte auf.

Oman Berge und Wadi

Berge, Wadis & Wüsten

Wer hätte es gedacht, auf diesem kleinen Teil der Halbinsel auf den 3007 Meter hohen Jebel Shams zu treffen. Ein Berg, der auch im winterlichen Kleid erscheint, umgeben von grünen Bergen mit tiefen Schluchten. Wadis mit Pools und 26 Grad warmen Wasser sind sogar für Bademuffel eine willkommene Abkühlung. Und nicht zu vergessen, die größte zusammenhängende Sandwüste der Welt, einfach ein Muss für Abenteurer und Foto-Fans.

Alles in allem

Der Oman ist ein Reiseland für Entdecker mit viel Ursprünglichem. Gerade diese, heute noch so prägende Kultur macht dieses Land am Indischen Ozean attraktiv. Selbst Badefreunde kommen auf ihre Kosten.

Bitte folge und like uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.