Mystik der Dolomiten

Ferienwohnung in den Dolomiten

RieseTipps – Ferienwohnung – Ferienhaus – Hotel für die Dolomiten

Wer einmal in den Dolomiten war, der kommt wieder. Warum das so is? Vielleicht ist es der Gedanke, dass hier einst ein Korallenmeer mit palmenbewachsenen Landstrichen und Inseln war. Oder, das ein besonderer Kalkgestein das Farbenspiel mit der Sonne und mystische Stimmungen hervorbringt. Aber auch die vielen Geschichten, die die Region erzählt, können es sein. Auf jeden Fall begeistern die Dolomiten ihre Gäste immer.

Ein Wander-Urlaub in den Dolomiten ist Faszination pur. Die einzelnen Regionen sind gut erschlossen. Mit Seilbahnen ist man schnell in den Bergregionen, wo die Wandertouren beginnen.

Mystisches vom Langkofel aus dem Grödnertal

Es wird Abend in St. Christina. Ein eigenartiges Licht lässt unsere Blicke zum Fenster schweifen. Der 3181 Meter hohe Langkofel scheint zu glühen, erst golden, dann rötlich, bis die Sonnenstrahlen die Bergspitzen verlassen.

Wer denkt, das ist schon alles, der irrt. Wenn der Vollmond am Nachthimmel erscheint, dann zeigt dieser Berg seine Silhouetten, wie in einem Schattentheater. Wolken schieben sich vor dem Mond und wiegen uns in einen tiefen Schlaf. Steht der Lankofel im Morgenrot, sehen wir sein weißes Haupt. Die Wolken voller Schnee haben die Bergspitze in einen Zuckerhut verwandelt.

15 Jahre ist das her, als ich das erlebte und immer noch ist meine Erinnerung daran, als hätte ich es gestern greade erst erlebt.

Seilbahn Biz Boe - Dolomiten

Das Grödnertal bietet wunderbare Ausgangspunkte, um die steile Bergwelt zu erkunden, mit der wir Sachsen eine engere Verbindung haben. Denn Sachsens letzter König Friedrich August III. besuchte diese herrliche Region. Ein beliebter Wanderweg wurde mit seinem Namen bedacht. Mehr darüber erfahrt ihr im Blog Onlinwewegde in Sachsen unter: Faszination Dolomiten

Schon die Anfahrt in das Grödnertal ist sehenswert. Ich warne aber. Autofahrer passt auf die Straße auf. Steile Kurven, wilde Tiere und plötzlich auftauchender Gegenverkehr haben schon manchen Fahrer ins Schwitzen gebracht.

ÜbernachtungsTipps: St. Ulrich, Seiser Alm, St. Christina, Wolkenstein.

Im Rosengarten König Laurins und das Fassatal

Traumhaft schön ragen auch hier die steilen Berge auf. Gleich mehrere Seilbahnen und Shuttlebusse bringen Sie gleich in 2000 Meter Höhe. Auf die Ciampedie führt ein vierzigminütiger Sessellift, den man zweimal wechseln muss. Oben angekommen spürt man sofort die dünne Luft. Die ersten Schritte strengen ungewöhnlich an. Aber keine Angst, hier ist für jeden Wanderer etwas dabei. Von leichten Wegen über steile Pässe bis hin zu Klettersteigen.

Refugio Catinaccio - Dolomiten

Dringt man tiefer in das Vaiolet-Tal ein gelangt man in König Laurins Reich. Hier herrschte einst ein Zwergenvolk, das den stolzen Ritter von Bern herausforderte. Über die Sage habe ich schon an anderer Stelle geschrieben. Wer mehr darüber erfahren will, liest die Sage im Blog Onlinewegde in Sachsen unter: König Laurins Rosengarten

Auch Dreitausender können hier bestiegen werden, wie der Piz Boe mit 3152 Metern und hinter dem Lago di Fedaia ist der Gletscher der Marmolada mit dem höchsten Gipfel der Dolomiten zu sehen.

ÜbernachtungsTipps: Vigo di Fassa, Pozza di Fassa, Moena, Campitello di Fassa, Canazei

Blick von der Marmolada - Dolomiten

Im Land der Dinosaurier – die Sextener Dolomiten

Sie sind vorwiegend geprägt von großen Felsrücken, aber ebenfalls faszinierend anzusehen. Nördlich des Misurina-Sees ist der 2257 Meter hohe Monte Piana. Mitten über diesen Berg verlief während des 1. Weltkrieges die Dolomitenfront. Ein Ort, der das ganze Grauen des Dolomitenkrieges als Freilichtmuseum noch heute miterleben lässt. Beeindrucken ist der Blick auf die „Drei Zinnen“. Am aufregendsten sind aber die Jeepfahrten auf den Monte Piano.

Die 3 Zinnen - Dolomiten

Südlich von Cortina d‘ Ampezzo am Massiv des Monte Pelmo gibt es eine Wanderung zu den Spuren von Sauriern, die aus der Zeit des Oberen Trias vor 200 Millionen Jahren stammen. Ob sich diese Wanderung lohnt, muss jeder selbst entscheiden. Mehr über die Dinosaurierspuren erfahren Sie im Blog Onlinewegde in Sachsen unter: Auf den Spuren der Dinosaurier

ÜbernachtungsTipps: Misurina, Cortina d‘ Ampezzo, Borca di Cadore

Weitere ReiseTipps

Man muss ja nicht jeden Tag eine Wandertour unternehmen, denn die Dolomiten und deren Umgebung haben noch vieles mehr zu bieten. Ein paar Ideen stelle nenne ich hier kurz, die Sie von Ihrer Ferienwohnung in den Dolomiten aus untenehmen können.

1. Bozen und Das Ötzi-Museum

Bozen ist eine hübsche Stadt, die zum Bummeln einlädt. Zwei Prominenten Persönlichkeiten begegnen uns hier. Einmal ist es der Minnesänger Walter von der Vogelweide auf dem Walterplatz. Interessanter ist aber das Archäologiemuseum, wo wir Ötzi begegnen. Das Museum hat allerdings noch mehr zu bieten, über die geschichtlich interessante Region.

2. Historische Verona und Opernbesuch in der Arena

Verona hat einen sehenswerten historischen Stadtkern und ist der Kunst sehr zugetan. Am beliebtesten ist wohl der Balkon der Julia aus Shakespeares Stück Romeo und Julia. Aber auch eine Opernaufführung in der Arena di Verona ist ein einzigartiges Erlebnis. Mehr erfahren Sie im Blog unter: Vom Wanderurlaub in den Dolomiten – zur Carmen in Verona

Arena di Verona

3. Zu Besuch bei Reinhold Messner

Über den Waalweg zur Residenz von Reinhold Messners Burg Juval, mit Besichtigung. Allerdings darf Familie Messner nicht zu Hause sein. Auf der Webseite von Reinhold Messner finden Sie die Öffnungszeiten und Eintrittspreise

4. In das Venedig der Liebenden

Aus dem Tal von Cortina d‘ Ampezzo ist Venedig sicherlich einfacher zu erreichen, als aus dem Grödner- oder Fassatal. Aber auch hier ist es möglich, mit dem eigenen Auto zu fahren. Ich empfehle für diese beiden Täler, nicht den Weg über die Dolomitenpässe zu nehmen. Die Fahrt über die Autobahn ab Eisacktal ist trotz der italienischen Geschwindigkeitsbegrenzung entspannter. Informieren Sie sich vorher aber in der Touristinformation, ob Tagesfahrten mit dem Bus nach Venedig angeboten werden.

Vielleicht hat noch jemand andere Anregungen. Wanderer freuen sich über jeden Hinweis.

Bildnachweis

Bitte folge und like uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.