E-Bikereisen in der Gruppe

Individualität vs._E-Bikereise in kleiner Gruppe

Das geht doch wohl schon mal gar nicht! Das sind doch Reisen mit null Individualität also auch weniger individuellen Erlebnissen, die Reise ist nicht sportlich auf uns angepasst und dann muss ich mich unterordnen. Kommt euch das bekannt vor? Wenn ja, dann ist der folgende Beitrag für euch geschrieben. Denn ich behaupte das Gegenteil

Individuelle Radreise vs. E-Bike-Reise in kleiner Gruppe

Bei E-Bike-Reisen in kleiner Gruppe seht ihr Dinge, an denen ihr sonst vorbei fahrt; sportlich könnt ihr euch besser anpassen als nur auf einem Partner und ihr erlebt meist mehr, als im Alleingang. Eine Einschränkung gibt es jedoch. Radreisen in Kleingruppen eignen sich besser für Touren im Ausland.

1. Fünf Gründe, die E-Bike Kleingruppenreisen verhindern

Gründe die eine Radreise in kleiner Gruppe und dann noch mit E-Bike verhindern, gibt es viele. Man muss die Gründe erkennen. Erst dann können diese schrittweise überwunden werden. Meistens sind es nur Ausreden. Über die fünf wichtigsten davon werden wir reden.

A) Das größte Hindernis

Was am meisten eine E-Bike-Kleingruppenreise verhindert, ist das  eigene Ego. Denn wenn etwas von anderen organisiert wird, gibt man die Kontrolle aus der Hand. Das ist für einige ein Problem, jedoch  eine  wichtige Grundvoraussetzung, um sich für Reisen in Gruppen zu öffnen.

B) Ihr wisst nicht, ob ihr mit den anderen mithalten könnt

Das könnt ihr euch leicht selbst beantworten. Lest euch die Ausschreibung der Radreise genau durch. Eine E-Bike-Reise im alpinen Gelände erfordert schon eine gewisse Fitness. Liest man hingegen von einer Genießerreise mit dem E-Bike, denkt gleich jeder an eine Bummeltour. Da irrt ihr euch gewaltig. Viele Radwege  in Deutschland sind gut ausgebaut. Im Ausland bekommen Radwege nicht diese Aufmerksamkeit, wie hierzulande.

Im Ausland führen Radrouten nicht entlang an Flüssen, an Seen oder entlang ausgebauter Rundtouren. Sie haben auch nicht ausschließlich ein ebenes Streckenprofil. Bei ihnen kommt nach einer Talfahrt  gleich wieder ein Anstieg. Mit dem E-Bike  ist das kein Problem. Denjenigen, denen es doch zu anstrengend wird, die können, wenn mit ausgeschrieben im Begleitfahrzeug pausieren. Ihr werdet sehen, sobald einer dieses Angebot nutzt, finden sich weitere Mitfahrer im Begleitbus ein.

C) Ihr meint, ihr seid zu schnell

Wer sagt eigentlich, dass ihr den E-Antrieb eures E-Bikes ständig benutzen müsst. Habt ihr schon einmal versucht, mit einem E-Bike ohne E-Antrieb mitzuhalten? Das ist dann schon sportlich. Strengt euch das nicht an, dann solltet ihr doch über eine Radreise im alpinen Gelände nachdenken.

Bei Genießertouren klärt ihr auch gleich ein anderes Thema. Unternehmen Paare eine Radreise alleine, ist die Leistungsfähigkeit der beiden nur selten ausgeglichen. Also einer fährt vornweg, der andere kommt keuchend hinterher. Das ist ein Ärgernis welches dem Urlaub eine schlechte Erinnerung verpasst. In Gruppen finden sich Reisende mit ähnlicher Fitness sehr schnell. Ihr könnt also jetzt schneller fahren und müsst nicht immer in der Nähe eures Partners bleiben.

D) Ich fahre lieber mit meinem eigenen Fahrrad

Warum eigentlich? Meint ihr, die E-Bikes, die angeboten werden, sind schlecht? Gute Reiseveranstalter, die auf solche Reisen spezialisiert sind, haben Leihräder in guter Qualität. Der größte Vorteil jedoch ist, platzt einmal ein Reifen könnt ihr gar nicht so schnell schauen, wie der Schaden von einem Monteur des Begleitfahrzeuges repariert ist. Klar werden die meisten eine Möglichkeit haben auf eure Kosten, euer E-Bike mitzunehmen. Ob das, Sinn macht, müsst ihr euch selbst fragen.

E) Eure Individualität geht verloren, weil ihr euch unterordnen müsst

Ein  Grund, warum viele Radreisen in einer Gruppe ablehnen. Als Teil eines Ganzen müsst ihr etwas abgeben. Etwas abgeben, wo der eigene Wille eingeschränkt wird. Die Chance, in einer Gruppe mehr zu erleben, wird nicht erkannt.

von der Gruppe weit entfernt

Die Programme der Veranstalter führen euch entlang der schönsten Radstrecken und Orte der Region. Ihr bekommt Dinge zu sehen, die ihr selbst nur sehr schwer planen könnt. Bei organisierten Kleingruppenreisen bleibt ihr mit dem Fahrrad einfach stehen, um zu schauen. Ihr werdet merken, dass Interessantes alle Reiseteilnehmer interessiert. Und euer ortskundiger Reiseleiter kann euch alles gleich an Ort und Stelle erklären. Das Einzige, wo wirklich die Individualität aufgegeben wird, ist bei der vorgezeichneten Route. Allerdings entschädigt das Erlebte auf diesen Routen, den Verlust der Individualität um ein Vielfaches.

2. Fazit

Es gibt durchaus lohnende Überlegungen eine E-Bike-Reise in einer kleinen Gruppe zu unternehmen. Meisten führen diese ins Ausland. Im Wandel der Zeiten und dem Drang zu mehr Bewegung setzen sich in den letzten Jahren immer mehr Radreisen als Reisevariante für Entdecker durch.

  • Wichtig ist es das eigene Ego zu überwinden und etwas zu teilen. Die Chancen mehr zu erleben, entschädigen den Verlust um ein Vielfaches.
  • Nicht zu unterschätzen ist die häufig unterschiedliche Leistungsfähigkeit der Ehepartner, Freunde oder Bekannte. Mit einem E-Bike und in einer kleinen Gruppe mit Genussradlern ist das kein Problem mehr. Im Gegenteil ihr könnt euren Partner für solch eine Radreise eher gewinnen.
  • Dass man mit einem E-Bike in einer Kleingruppe individueller erleben kann, wird vielmals unterschätzt. Man bleibt einfach stehen und schaut sich etwas an. Und als Bonus kann gleich beim ortskundigen Reiseleiter nachgefragt werden.
  • In einer Kleingruppe zu reisen, heißt Bereitschaft zu zeigen mit anderen Teilnehmern der Gruppe zu reden und sich gegenseitig zu unterstützen. Klar trefft ihr auf Teilnehmer aus allen Schichten. Und manche Vorurteile sind auch nicht aus dem Weg zu räumen. Aber meint ihr wirklich, ihr findet niemanden, mit dem ihr euch angenehm unterhalten könnt?

Eine E-Bike-Reise, in kleiner Gruppe zu unternehmen ist für jeden möglich. Sie bieten intensivere Reiseerlebnisse. Mögliche Ablehnungen einer E-Bike-Reise von Partnern mit unterschiedlichem Leistungsvermögen brauchen nicht mehr befürchtet werden. Das macht diese Reisen zum Garanten nachhaltig wirkender Reiseerlebnisse.

Tipp: Die besten Kleingruppenreisen haben Teilnehmer zwischen 6 und maximal 12 Personen.

E-Bike-Reisen in kleinen Gruppen, was sagt ihr dazu? Habt ihr noch andere Einwände oder ist das für euch künftig  auch die beste Art einer Radreise?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.